#4 Augustin Flater

m46. Der als Erzieher – mit Spezialisierung „Sonderpädagogik“ – in einem Kinderheim in freier Trägerschaft Tätige macht Urlaub mit seinem Pony Mucki. Sie wohnen in einer Pension beim Reinhardswald in Nordhessen. Die Größenverhältnisse zwischen Pferd und Mann stimmen: Das Pony ist etwas größer und der Mann etwas kleiner als der Durchschnitt. Er hat das Pony von seiner Frau übernommen. Die machte mit Mucki Hippotherapie, freiberuflich in dem Heim, hatte sich dann aber vor ein paar Wochen anders orientiert – beruflich und privat. Sie kann sich das Pony nicht mehr leisten. Nun sitzt er hier auf einem Baumstamm und kühlt das Hämatom am linken Jochbein vorsichtig tastend mit einer Wasserflasche. Das Mineralwasser ist „Klassik“, die Plastikflasche dünnwandig prall, deshalb halbleer auch nur wenig schmiegsam. In der Nacht war er verhauen worden. Er kann sich Karten sehr gut merken und war deshalb – ohne Mucki – zwei Stunden nach Bad Harzburg zum Blackjack gefahren. Er hatte über tausend Euro gewonnen. Er macht das immer wieder mal und auch woanders, doch nur so, dass er nicht auffällt und kein Hausverbot bekommt. Aus diesem Zubrot hatte er das Pony finanziert. Das wusste sie nicht. Vom Gehalt her wär‘ das nicht gegangen. Doch heute wollten auf dem Parkplatz zwei Strolche ihr verwirktes Geld zurück. Er hat es ihnen ausgehändigt. Nun sitzt er einfach da im Wald am Weg und unter Eichen und schaut auf Mucki. Mucki steht 3 Meter vor ihm und frisst Eicheln. Der Himmel ist dunkel, doch es regnet nicht.

Die Eichelmast

Herbst. Im Wald zerfallen Eicheln stochastisch
und verwittern in Schrödingers Katzenkiste,

grün im Becher  – anfangs selten,
umbra im Regen – glasig gebrannt, 
hellrot – ein paar gestürzte Engel.

Am Wegrand liegt zermahlen die Mast, 
ein Flussbett der zermalmten Schädel. 

Der Schweinehirt zupft Rosenblüte.
Der Dehme ist vergessen.

Der Ort des Geschehens als what3words Adresse:

solange.angemieteten.wange