#16 Judit Herbert

35m, gelernter Buchhändler, er hat eine Katze und ein Kind, aus zweiter Ehe, findet aber beide doof. Die zweite Frau ist weg, die erste sowieso. Seine Tochter (16) redet mit ihm nicht. In der Elternschulversammlung hatte er gepupt. Die Nachbarn hörten beides: das Nasse und das Trockene. Die medialen Backenflächen kleben. Die Hose scheint zu halten. Sie ist sowieso existentialistenschwarz. Wie auch sein Hemd mit schwarzem Unterhemd. Immer, wie Steve Jobs. Es trocknet Pfurz in schwarzer Unterhose. Das ist ein laufender Prozess. Er reibt den Po auf der Domplatte unter dem inzwischen wieder angebrachtem Arm des goldenen Engels. Er sitzt am Brunnen neben dem bunten Ruhrbischof und schaut auf den Schatz. Die Hose wird kälter und nun auch trockener. Er wackelt reibend mit dem Hintern, schubbelt perianal glumsend Haare durch die Hose am Granit, die sich entziepen, und wirkt danach entspannter. Es geht eine Frau in tiefblauem Hosenanzug, Thigh-Gap im Gegenlicht der Schulhofplatten, über diese Platten, klackend, Zweireiher, Sonnenbrille, Ray-Ban-Aviator-Gunmetal, mit strahlend weißem Einstecktuch, ebensolchen Zähnen und unterkieferhohem Rollkragen-Pullover in seine Richtung. Er rutscht jetzt nicht mehr hin und her. Sie lächelt, als sie ihn sitzen sieht. Sie strahlt ihn an und wischt sich mit der linken Hand die etwas strähnig schwarzen Haare aus der Stirn, wirft sie mit beiden Händen nach hinten. Dann setzt sie sich neben ihn auf den Stein. Sie schaut den Ruhrbischof kurz an, dann ihn. Sie spricht nicht. 

Iditarod

Ich bitte sehr, nicht wieder mit Gesang .
Ein Weib wird seinem Mann wohl sagen dürfen,
was ist, sein wird und jemals war,
Und ohn‘ es oder mit ihm wird.
Lasst uns die Menschen viel gewendet nennen.

Ich heule nur dem alten Buch hinauf
wie treuer Hund dem Schlitten und der Fahrt,
den Schiffen, die das Neue suchten, fanden,,
die Tricks vollführten, auf der Stelle wandten
beim Jagen über Eis und Blau .

Von guten Hunden schlau und treu umgeben
im Schlitten , den ich kaum noch seh,
hinaus, hinaus in rasend rauschend weisses Rauschen ,
ins weiße Weiß hinaus, ins wilde Schwarz, wo nie wer war.
zieh‘n sie die Spur in das Wirdwebendleben. Und die Wimpern frieren zu.

Der Propyläen Geist der Kunst steht im Regal.
Die Götter wandeln im Verstand der Menschen
der Zeitalter Metalle, Gold zum Rost,
durchschreiten im Versfuß das Verstehen.
Sehend sehnend und sehnend sehend sind sie selbst.

Lauft, lauft, ihr Hunde, denn einer wird der Letzte sein ,
doch nicht von euch, ich kann das, traut mir mehr zu,
lauft, lauft, hindurch, voran, ich zeig Euch, wie das geht.
Watet die Wasser , treibet die Spur, geht weit und mehr,
bis nichts mehr ist.

Der alten Männer, die schon tot sein werden,
Rede wird berichten, wie es war.
Ich kämpfe um den einen Satz,
der mir entglitt, wie Lachs in Schnellen, die erstarren.
Und Sätze springen, gleißen, tauchen weg.

Ich zerfleische Sätze und fasel sie an Land.
Der eine wahre Satz ist nicht dabei, ach war, ach Satz,
ich werde nicht mal satt davon. Und jemand singt mir, dass er kann.
Das macht die Fische nicht lahmer,
die Wasser nicht wärmer.

Und euch, Hunde, nicht ernährter.
Euer Hunger frisst mich, Hunde. Doch keiner von uns wird hier sterben.
Jetzt ein paar Robbenbabyreste, heiliger Sankt Nikolaus ,
für meine Hunde, hier und jetzt, und hätte ich mich jemals treiben lassen, Cuthbert ?
Stella Maris Glacierum, der Mutter Kontingenz, wird für uns zahlen.

Wenn nur mir zurück er käme,
der Frühling mit dem Blühen, vor dem Eis.
Das stille Sein von Welt und Herz blieb unzerbrochen.
Doch wie das Herz sich schweigend fügt,
entfaltet sich das Werden der Maschine .

Und wir hätten nicht gelebt.

Der Ort des Geschehens als Drei-Word-Adresse:

beraterin.hinspiel.seide

Das Iditarod ist das längste und härteste Schlittenhunderennen der Welt. Die Website ist hier, der Wikipedia Eintrag auf Deutsch und auf Englisch